Vi behöver politiker i ett demokratiskt samhälle. Möjligtvis har de med så många partier blivit för många. Bland folk i allmänhet finns ett politikerförakt och inte har det blivit bättre med alla förmånliga pensionspengar de har förhandlat sig till.

Vi behöver hederliga politiker, kanske vore det dags att införa en politikerlegitimation som innebär att man inte berikar sig själv.

Arbetslinjen har lärt oss att det ska löna sig att arbeta men nu har vi också lärt oss att det gäller inte för avdankade politiker. Vem skulle frivilligt avsäga sig en frikostig pension bara för att få arbeta?

Något behöver göras! Börja med att avskaffa landstingen, halvera riksdagen och ta bort pensionspengen om man säger upp sig själv före 63 års ålder. Problemet är bara att dessas beslut måste tas av politiker, moment 22 alltså.

Kanske är detta något för centerstämman som börjar idag?

SvD, DN

Läs även andra intressanta åsikter om , , , ,

No related posts.

Tags: , , , ,

One Response to “Behöver politikerbyken rensas?”

  1. schf6n we4re es, wenn nur die Besten ein Land regieren wfcrden. Dieses ist jeocdh kaum zu realisieren. Wer mf6chte schon ffcr 4 oder 5 Jahre in eine ungewisse Zukunft steuern, seine momentane Arbeit aufgeben und die Gewissheit haben, nach einer verpatzten Wiederwahl nach den Jahren vielleicht auf der Stradfe zu landen. Die Rfcckkehr in das Berufsleben nach 4 oder 8 Jahren ist heutzutage jedenfalls nicht gewe4hrleistet. Das Einkommen steht ffcr die zu leistende Arbeit ebenfalls in keinem Verhe4ltnis (man bedenke mal einen erfolgreichen Anwalt, der sich plf6tzlich auf 7000 EUR reduzieren soll und seine Familie vielleicht mal am Wochenende sieht – oder einen erfolgreichen Schlachtermeister mit eigenem Betrieb). Die Besten mfcssen auch als solche alimentiert werden. Also sieht die Realite4t anders aus und wie man lesen kann, werden wir von einem Grodfteil von Lehrern oder sonstigen Beamten regiert. Da diese Damen und Herren von der Industrie nur wissen, wie sie geschrieben wird, haben wir es vielfach mit Fantasten zu tun, die ihre ideologischen Gutmenschen Ideen verwirklicht sehen wollen. Audferdem fe4ngt das System sie wieder auf, wenn das nicht so klappt mit der Politik. Sie werden sogar regelbeff6rdert und haben keinerlei Risiken zu tragen. Audferdem werden sie hf6her alimentiert als im Schuldienst.Nicht jeder ist in der Lage Politiker zu werden oder zu sein. Die Anwort auf die Frage warum es sie gibt, ist einfach: Selbst zu Hause in einer Ehe gibt es einen Haushaltsvorstand. Leitmenschen muss es zum Wohle der Allgemeinheit geben. Ohne Leitfiguren he4tten wir Anarchie. Wer hierfcber mehr wissen mf6chte, schaue sich mal die Rf6mer an.Allerdings ist das rf6mische Reich auch der Unregierbarkeit zum Opfer gefallen. Wir sind ebenfalls auf dem besten Wege dahin.Der Islam schreitet bei uns voran und findet ungebremsten Zugang. Meine Enkel werden es ausbaden mfcssen. Schade!

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>